Stadt Crivitz

A Angaben zur Kommune

Name der Stadt, der Gemeinde, des Landkreises
Stadt Crivitz
Typ
kreisangehörig
Bundesland
Mecklenburg-Vorpommern
Einreichende Dienststelle
Stadt Crivitz
Name des Ansprechpartners
Silke Glasemann-Ohl
Funktion des Ansprechpartners
Stadtvertreterin
Straße/Postfach
Am Bahnhof 8
Postleitzahl
19089
Ort
Crivitz
Telefon des Ansprechpartners
+49 3863 222-230
Telefax des Ansprechpartners
+49 3863 222-943
E-Mail des Ansprechpartners
Internetadresse der Kommune

B Beschreibung des Wettbewerbsbeitrags

Titel des Wettbewerbsbeitrags

Gemeinsam Fit und Stark im Crivitzer Bewegungspark

Kurzfassung des Wettbewerbsbeitrags

Die Stadt Crivitz hat sich im Oktober 2014 an dem Wettbewerb "Bewegungsparcours" des Regionalen Planungsverbandes Westmecklenburg und des Institutes für Präventivmedizin der Universität Rostock beteiligt und diesen gewonnen.

Wir wollten mit einem Bewegungsparcours einen Treffpunkt Gesundheit für Crivitz entstehen lassen und neue Bewegungsmöglichkeiten, vor allem für Senioren, schaffen. Jene anregen, sich mehr zu bewegen, sich fit zu halten und Krankheiten vorzubeugen und damit auch dem demographischen Wandel zu begegnen.

Beschreibung des Wettbewerbsbeitrags

Crivitz ist eine Kleinstadt mit 4946 Einwohnern im Landkreis Ludwigslust - Parchim. Der Anteil der über 65 - Jährigem beläuft sich auf 1176 Einwohner. Der demographische Wandel in der Bevölkerung macht auch vor Crivitz keinen Halt. (Wir werden weniger, aber immer älter).

Auf lange Sicht gesehen hat die Stadt Crivitz es sich zur Aufgabe gemacht, Strukturen zu schaffen, die die Bewegung und Gesunderhaltung älterer Bürger auf gemeindlicher Ebene ermöglichen, denn regelmäßiger Sport beugt Krankheiten vor, fördert das individuelle Wohlbefinden und den Stressabbau und erhöht außerdem die Lebensqualität. Sport- und Bewegungsmöglichkeiten müssen wir für alle Generationen ermöglichen und dabei erholungs- und gesundheitsfördernde Sportarten in den Vordergrund stellen. Aus unserer Sicht ist in der Gemeinde der Zukunft der Mehrgenerationenbewegungspark ebenso selbstverständlich wie der Kinderspielplatz heute, das altersgerechte Sportgerät ebenso wie der Bolzplatz.

Erste Ideen zum Thema Bewegungsparcours gab es seit gut 11/2 Jahren. Jedoch hatte die neue Stadtvertretung nach der Kommunalwahl 2014 eine Vielzahl von Aufgaben zu bewältigen, so dass es vorerst nur bei ersten Gesprächen mit unserer neuen Bürgermeisterin Frau Brusch-Gamm blieb.

Die Einladung des Regionalen Planungsverbandes Westmecklenburg, an dem Wettbewerb Bewegungsparcours teilzunehmen, kam für uns zur richtigen Zeit. So durfte ich als Vertreterin der Stadt Crivitz die Informationsveranstaltung am 15.10.2014 in Schwerin besuchen und bekam erste Einblicke, worum es bei diesem Wettbewerb ging. Ich war sofort "infiziert" und wollte unbedingt für Crivitz den Bewegungsparcours gewinnen. Für die Erstellung der Wettbewerbsunterlagen hatten wir knapp 4 Wochen Zeit. Das war nicht viel. Von Anfang an schufen wir für unser Projekt " Bewegungsparcours" eine breite Basis.

Wir gründeten eine Projektgruppe BP, führten Gespräche mit unserer Bürgermeisterin und der Stadtvertretung, sprachen mit den Bürgern der Stadt Crivitz, den Ärzten der Stadt, einer Physiotherapiepraxis und dem Krankenhaus, besuchten unsere Seniorensportler, die Sportvereine, Schulen, Sozialdienste, Altenheime usw. Das Ergebnis war dann unsere "Zeitung" mit dem Titel "Gemeinsam Fit und Stark im Crivitzer Bewegungspark", die wir als unseren Wettbewerbsbeitrag einreichten. Diese liegt der Bewerbung bei.
Die Freude im Dezember war riesengroß als wir den Bewegungsparcours gewannen. Sport mit Blick über den Crivitzer See sollte nicht länger ein Traum sein….wir hatten unseren neuen Bewegungsraum…..den Crivitzer Bewegungspark!

Anfang 2015 erfolgten dann erste Treffen mit dem Regionalen Planungsverband Westmecklenburg, dem IPM Rostock, den Urbanizers Berlin, nachfolgend eine Planungswerkstatt mit den Crivitzer Bürgern wobei bei dieser Veranstaltung das Projekt nochmals erläutert wurde und gemeinsam eine Geräteauswahl stattfand. Nach Zusage der Fördermittel fand dann die Ausschreibung statt , gefolgt von zahlreichen Meetings, Besprechungen usw. Nachdem die entsprechenden Firmen den Zuschlag erhielten begann für uns endlich die Phase, in der wir "aktiv" zupacken konnten. In Eigenleistung "kofferten" wir die Standorte für die Geräte des Bewegungsparcours aus, bereiteten das Gelände vor, füllten den Sinnespfad mit den entsprechenden Materialien, mähten den Rasen uvam. Dann war es soweit….unsere Geräte kamen und wurden montiert. Alles nahm langsam Formen an. Wir waren zurecht stolz, auf das, was wir für Crivitz zusammen geschaffen hatten.

Die Resonanz in der Crivitzer Bevölkerung bei der Einweihung unseres Bewegungsparcours am 4. September 2015 zeigte uns, dass wir alles richtig gemacht hatten. Es war ein Volksfest….. Erste Ergebnisse können wir auch schon vermerken, denn 2x pro Woche trainieren 2 Seniorensportgruppen seit dem auf dem Gelände des BP. Sie werden fachmännisch angeleitet durch die Physiotherapiepraxis Kröger und sind in eine Verlaufsbeobachtungsstudie des IPM Rostock einbezogen. Eine dritte Trainingsgruppe kommt dann ab November dazu. Es herrscht reges Treiben auf dem BP und wir werden weiterhin viel Kraft und Energie investieren, um Crivitz ein wenig "fitter" zu machen, insbesondere die Crivitzer Senioren.

C Fragen zum Wettbewerbsbeitrag

C 1 Fragen zur gesamtkommunalen Einbindung des Wettbewerbsbeitrags

C 10 Gibt es zur Gesundheitsförderung und Prävention bei älteren Menschen in Ihrer Kommune eine schriftliche Gesamtkonzeption?: 
ja
nein
C 11 Ist Ihr Wettbewerbsbeitrag in diese Gesamtkonzeption eingebunden?: 
ja
nein
C 12 Hat sich der (Ober-)Bürgermeister bzw. Landrat öffentlich für Ihren Wettbewerbsbeitrag eingesetzt?: 
ja
nein

C 2 Fragen zur Konzeption und Ausrichtung des Wettbewerbsbeitrags

C 20 Gibt es zu Ihrem Wettbewerbsbeitrag ein schriftliches Konzept? : 
ja (bitte als Anlage beifügen)
nein
C 21 Sind die Präventionsziele Ihres Wettbewerbsbeitrags detailliert festgelegt?: 
ja
nein
C 22 Wurde vor der Zielfestlegung eine Ausgangs- und Bedarfsanalyse erstellt?: 
ja
nein
C 23 An welche Gruppen richtet sich Ihr Wettbewerbsbeitrag?: 
junge Alte (55-Jährige bis 65-Jährige)
ältere Menschen (über 65-Jährige bis 80-Jährige)
hochbetagte Menschen (über 80-Jährige)
gesundheitlich/mobilitäts-eingeschränkte ältere Menschen
pflegebedürftige ältere Menschen
aktive und mobilitätsstarke ältere Menschen
ältere Migranten/Migrantinnen
sozial benachteiligte ältere Menschen
Pflegende (Angehörige)
Multiplikatoren
Weitere
C 23a Wenn "Weitere"... Welche?: 
sportliche Nutzer, Vereine, Nichtsportler BP Crivitz = Mehrgenerationensport- und Begegnungsstätte
C 24 Welche Maßnahmen zur Bewegungs- und Mobilitätsförderung von älteren Menschen stehen in Ihrem Beitrag im Mittelpunkt?: 
kommunale Konzepte zur Bewegung- und Mobilitätsförderung bei älteren Menschen
Maßnahmen und Angebote zur Erreichung alltagsbezogener Bewegungs- und Mobilitätsförderung bei älteren Menschen
Bewegungsräume/Bewegungsparcours im Quartier, in Parks und Grünanlagen
barrierefreie und bewegungsförderliche Gestaltung des öffentlichen Raums
wohnortnahe Infrastrukturen
(Weiter)Entwicklung und Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs
(Weiter)Entwicklung und Ausbau von Mobilitätshilfediensten
Stärkung der Gesundheits- und Bewegungskompetenz sowie des Wissens um die gesundheitliche Bedeutung körperlicher Aktivität bei älteren Menschen
Unterstützung von Akteuren in der Kommune bei der Planung und Durchführung von Maßnahmen zur Bewegungs- und Mobilitätsförderung bei älteren Menschen
Weitere
C 25 Verfolgt Ihr Wettbewerbsbeitrag einen generationenübergreifenden Ansatz?: 
ja
nein
C 26 Ist Ihr Wettbewerbsbeitrag geschlechtsspezifisch/geschlechtersensibel ausgerichtet?: 
ja
nein
C 27 Ist Ihr Wettbewerbsbeitrag auf Beteiligung, Engagement und Selbsthilfe älterer Menschen ausgerichtet?: 
ja
nein
C 28 Welche Strategie der Bewegungs- und Mobilitätsförderung bei älteren Menschen verfolgt Ihr Wettbewerbsbeitrag?: 
Verhaltensprävention
Verhältnisprävention
Verhaltens- und Verhältnisprävention
C 29 An welche Settings und Einrichtungen knüpft Ihr Wettbewerbsbeitrag an?: 
Senioreneinrichtungen/-freizeitstätten
Altenheime
Reha-Einrichtungen
Ambulante Pflegedienste
Sportvereine
Bildungseinrichtungen (Schule, VHS u.a.)
Nachbarschaftshäuser/Stadtteilzentren
Quartiere
Weitere

C 3 Fragen zur Umsetzung des Wettbewerbsbeitrags

C 30 Welche Akteure aus Kommunalpolitik und Kommunalverwaltung beteiligen sich wesentlich an der Umsetzung Ihres Beitrags?: 
Gemeinde-, Stadt- bzw. Kreisrat
Bürgermeister bzw. Landrat
Gesundheitsamt
Sozialamt
Sportamt
Stadtplanungsamt
Grünflächenamt
Seniorenbeauftragte
Gleichstellungsbeauftragte
Weitere
C 31 Welche verwaltungsexternen Akteure beteiligen sich wesentlich an der Umsetzung Ihres Wettbewerbsbeitrags?: 
Ärzte
Apotheken
Krankenversicherungen
Krankenhäuser
Altenheime/Pflegeheime
Reha-Einrichtungen
ambulante Pflegedienste
Seniorenberatungsstellen
Seniorenfreizeitstätten
Sportvereine
Bildungseinrichtungen (Schule, VHS u.a.)
Stadtteilzentren/Nachbarschaftshäuser
Quartiersmanagement
Wohlfahrtsverbände
Kirchen
Migrantenorganisationen
Selbsthilfeeinrichtungen
Lokale Medien
Sponsoren
Stiftungen
Weitere
C 31a Wenn "Weitere"... Welche?: 
Physiotherapiepraxis
C 32 Gibt es schriftliche und verbindliche Vereinbarungen zur Vernetzung und Kooperation der Akteure?: 
ja
nein
C 33 Welche Laufzeit hat Ihr Wettbewerbsbeitrag?: 
bis zu zwei Jahre
mehr als zwei Jahre (aber befristet)
Dauerangebot
C 34 Wie lange ist die Finanzierung des Wettbewerbsbeitrags gesichert?: 
offen
bis zu zwei Jahre
dauerhaft
C 35 Wird der Wettbewerbsbeitrag in seiner Qualität und Zielerreichung überprüft und bewertet bzw. evaluiert?: 
ja
geplant
nein
C 35a Wenn ja: 
Selbstevaluation
Fremdevaluation
C 36 Werden im Rahmen der Umsetzung Ihres Beitrags von anderen entwickelte Projekte und Maßnahmen übernommen und eingesetzt?: 
ja
nein
C 37 Sind umgekehrt im Rahmen Ihres Beitrags entwickelte Projekte und Maßnahmen andernorts übernommen und eingesetzt worden?: 
ja
nein

D Einzelprojekte

Einzelprojekts Nr. 1

D 11 Welche Laufzeit hat das Projekt?: 
bis zu zwei Jahre
mehr als zwei Jahre (aber befristet)
Dauerangebot
D 12 Wie lange ist die Finanzierung des Projektes gesichert?: 
offen
bis zu zwei Jahre
dauerhaft
D 13 Wie wird das Projekt finanziert?: 
kommunale Mittel
Landesmittel
Bundesmittel
europäische Mittel
Mittel von Krankenversicherungen
Stiftungsmittel
Sponsorengelder
Spenden
Weitere
D 14 Wird das Projekt in seiner Qualität und Zielerreichung überprüft und bewertet bzw. evaluiert?: 
ja
geplant
nein
D 14a Wenn ja: 
Selbstevaluation
Fremdevaluation

Einzelprojekts Nr. 2

D 21 Welche Laufzeit hat das Projekt?: 
bis zu zwei Jahre
mehr als zwei Jahre (aber befristet)
Dauerangebot
D 22 Wie lange ist die Finanzierung des Projektes gesichert?: 
offen
bis zu zwei Jahre
dauerhaft
D 23 Wie wird das Projekt finanziert?: 
kommunale Mittel
Landesmittel
Bundesmittel
europäische Mittel
Mittel von Krankenversicherungen
Stiftungsmittel
Sponsorengelder
Spenden
Weitere
D 24 Wird das Projekt in seiner Qualität und Zielerreichung überprüft und bewertet bzw. evaluiert?: 
ja
geplant
nein
D 24a Wenn ja: 
Selbstevaluation
Fremdevaluation

Einzelprojekts Nr. 3

D 31 Welche Laufzeit hat das Projekt?: 
bis zu zwei Jahre
mehr als zwei Jahre (aber befristet)
Dauerangebot
D 32 Wie lange ist die Finanzierung des Projektes gesichert?: 
offen
bis zu zwei Jahre
dauerhaft
D 33 Wie wird das Projekt finanziert?: 
kommunale Mittel
Landesmittel
Bundesmittel
europäische Mittel
Mittel von Krankenversicherungen
Stiftungsmittel
Sponsorengelder
Spenden
Weitere
D 34 Wird das Projekt in seiner Qualität und Zielerreichung überprüft und bewertet bzw. evaluiert?: 
ja
geplant
nein
D 34a Wenn ja: 
Selbstevaluation
Fremdevaluation

E Anlagen

Fotos

Titelblatt der Wettbewerbsunterlagen "Gemeinsam Fit und Stark im Crivitzer Bewegungspark"